Elektrisierend

Pfiffiger LED-Trend

Sicherheit für Radfahrer

Ein neuer Trend kommt nach Deutschland! Das Fahrradfahren wird zu einem völlig neuen Erlebnis dank LED-Hologrammen in den Fahrradspeichen. Wir, bei Elektro Lattmann möchten Ihnen diese pfiffige und vielseitige Neuheit auf dem LED-Markt nicht vorenthalten. Denn wer würde die Fahrradstrecke zur Arbeit, Uni oder Schule nicht selbst gerne etwas interessanter gestalten?
Die Kino-mo-Fahrradbeleuchtung kommt mit einer praktischen Lösung daher, die schon ab einer Geschwindigkeit von ~ 7 km/h ganz einfach Bilder, Videos oder diverse Muster in 3D auf Vorder- und Hinterrad mittels LED-Leuchten darstellen kann. Das klingt nicht nur smart, sondern ist es auch.

Wie funktioniert denn das?

An beiden Rädern werden Propeller mit LEDs angebracht. Sensoren ermitteln Rotationsgeschwindigkeit, Position und Winkel der Räder und der Leuchten. Diese Werte beeinflussen dann die LEDs so, dass das Bild auch beim Fahren waagerecht angezeigt wird. Die abzuspielenden Medien werden einfach über eine App ausgewählt und durch ein GSM-Modul zum Propeller übertragen.

Wer denkt sich so etwas Geniales aus?

Die beiden Erfinder, denen wir diese innovative und einzigartige LED-Technologie zu verdanken haben, gewannen bereits einige beeindruckende Unternehmerpreise, wie zum Beispiel den von der Cambridge University verliehenen Entrepreneurs Award, den Shell LiveWire Award und zudem belegten sie den ersten Platz bei der britischen Start-up-Show.
Diese Preise sind jedoch noch nicht die Spitze ihres Erfolgs. Die beiden britischen Akademiker konnten durch ihr außergewöhnliches Produkt bereits Kontakte zu großen Firmen wie Intel, Samsung und vielen weiteren knüpfen, die das „Video-Bike“ für ihre Marketingkampagnen nutzen.

Wie ihre vorherige Erfindung, ein ebenfalls auf Propeller basierendes 3D-Hologramm, eignet es sich dafür ganz besonders. Vor allem im Frühling und Sommer sind viele Leute mit dem Rad unterwegs, so dass beispielsweise in Großstädten tausende, wenn nicht sogar hunderttausende kleine Werbeflächen herumfahren. Insbesondere Bike-Sharing-Systeme bieten optimale Voraussetzungen, um diese Technik einzusetzen und die Tragweite zu erhöhen. Aber nicht nur in Großstädten, sondern überall können Menschen auf diese einzigartig neue Weise erreicht werden.

Doch wer steckt nun eigentlich genau hinter dieser Entwicklung? Kino-mo besteht aus dem jungen Entwicklerduo Kiryl Chykeyuk and Art Stavenka, die in Groß Britannien studieren. In einem Interview sagten sie, dass sie schon seit ihrer Kindheit ein Unternehmen gründen wollten und viel später dann bei einem Bier an der Themse in London, kam ihnen schließlich diese clevere Idee. Mit Kenntnissen in Bild- und Videobearbeitung, sowie Software-Engineering bringen sie optimale Wegbereiter mit, um ihr Start-up-Unternehmen auf Erfolgskurs zu halten und weiter zu fördern. Man darf gespannt sein, was die Ideenschmiede Kino-Mo in der Zukunft noch so alles hervorbringen wird.

Trotz eingeschlagenem Erfolgskurs, sind nicht alle Probleme beseitigt, denn obwohl das „Video-Bike“ in anderen Ländern schon auf dem Markt ist, wird in Deutschland hierfür noch eine Zulassung benötigt. Wir von Elektro Lattmann helfen Ihnen natürlich gerne bei der Installation dieser Fahrradbeleuchtung und bei weiteren Fragen.